Meine erste Hüttentour self-guided

Hüttenwandern für Beginner im Bergsteigerdorf Gschnitztal

Zwei Hütten hoch über dem Gschnitztal, dazu drei Tagesetappen, die du je nach Wetter und Erfahrung selbst gestalten kannst. Die Tour ist ideal, wenn du das erste Mal eine Hüttentour planst.
Verbinde die beiden Hütten über den Normalweg. Finde deinen ganz eigenen Rhythmus und nimm dir ausgiebig Zeit für all die Schönheiten um dich herum.
Oder wage dich an deine persönliche Herausfoderung und erklimme auf deinem Weg zwischen den beiden Hüten vier wunderschöne Gipfel im Herzen der Stubaier Alpen. 

 

Highlights

  • Starte dein erstes Hüttenabenteuer in einer faszinierenden Bergwelt
  • Genieße gemütliche Hütten
  • Entdecke die Einzigartigkeit der Stubaier Alpen

Tourencharakter

Normalweg:
Du wanderst auf breiten, gut angelegten Wegen mit geringer Steigung. Die Wege sind durchwegs markiert und beschildert (rot markierte Bergwege). Es ist keine Schwindelfreiheit oder Trittsicherheit erforderlich.

Gipfelweg:
Du wanderst auf schmalen, zum Teil ausgesetzten Wegen, die durchwegs markiert und beschildert sind (schwarz markierte Bergwege). Bitte beachte, dass auch versicherte Abschnitte oder kurze Kletterpassagen bewältigt werden müssen. Für diese Tour sind Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und gute Kondition erforderlich.

Das Programm im Überblick

Tag 1: individuelle Anreise nach Tirol
Anreise nach Trins in Tirol. Wir empfehlen die öffentliche Anreise mit der Bahn (S-Bahn ab Innsbruck in deiner Gästekarte inklusive, bitte vorher bei uns Bescheid geben, dass wir einen Anreise-Voucher ausstellen können) nach Steinach. Vom Bahnhof gelangst du mit dem Bus 4146 nach Trins (Haltestelle Gemeindeamt), 500 M zu Fuß zum Hotel. Die Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln findest du im Internet unter www.vvt.at
Abendessen und Übernachtung in deinem ***Hotel in Trins

Tag 2: Trins zur Blaserhütte
Gehzeit: ca. 3 Stunden, Strecke: 4 km, 950 HM ↑
Nach dem Frühstück wanderst du von deinem Hotel in Trins entlang der Beschilderung Blaserhütte 30/31 nordwärts über eine Wiese aufwärts zu einem beschilderten Abzweig. Dort rechts entlang eines Karrenweges am Weg Nr. 30 durch den Bannwald zum Abzweig Adlerblick (kurzer Abstecher von etwa 10 Minuten hin und retour empfehlenswert).
Bei der Sitzbank dem Hinweisschild Blaser folgen (Wege Nr. 30 und 11), abwechselnd durch Wald und über kleine Lichtungen, zweimal eine Forststraße querend, aufwärts zur Waldgrenze, die du wenige Meter nach einer kleinen Hütte erreichst. Steige weiter auf, über schöne Bergmähder mit einigen Heustadeln zum Forstweg der Blaserhütte. Folge dem Forstweg zur Blaserhütte oder kürze immer wieder durch den Steig Nr. 13 ab, bis du schließlich am Ziel ankommst. Genieße den herrlichen Rundblick in alle Himmelrichtungen.
Insider-Tipp für die Gipfelstürmer: Wenn du noch etwas Kraft in den Beinen hast, wandere hinauf auf den Blaser, dem Hausberg deiner Hütte (Zusätzlich 65 Höhenmeter im Auf- und Abstieg)
Übernachtung im Lager auf der Blaserhütte.

Tag 3: Blaserhütte zum Padasterjochhaus - Normalweg
Gehzeit: 4 Stunden, Strecke: 9 km, 720 HM ↑, 680 HM ↓
Genieße dein Frühstück auf der Hütte. Insider-Tipp: Deponiere dein Gepäck noch kurz auf der Hütte und wandere auf den Hausberg, den Blaser (zusätzlich 65 Höhenmeter im Auf- und Abstieg), sofern du dort am Vortag noch nicht warst.
Mit deinem Gepäck wanderst du anschließend talwärts durch die Zwieselmähder auf dem Weg Nr. 524. Die typischen „Bergmähder“ des Blasers, die sich im Frühsommer in einem Meer von Alpenblumen präsentieren und der herrliche Blick ins Tal werden dich begeistern. Nimm dir ausreichend Zeit, die schöne Landschaft um dich herum zu genießen. An der Weggabelung folgst du dem Weg Nr. 577 in Richtung Padasterjochhaus. Unterhalb der Hütte kannst du dich entscheiden, ob du weiterhin dem Forstweg oder aber dem Herrenweg (Nr. 122) zu deiner Unterkunft auf 2.232 m folgen möchtest. Eine herrliche Sonnenterrasse lädt hier zum gemütlichen Ausklang des Wandertages ein.
Übernachtung im Lager auf dem Padasterjochhaus.

Tag 3 - Blaserhütte zum Padasterjochhaus - Gipfelweg
Gehzeit: 6 Stunden, Strecke: 9 km, 890 HM ↑, 800 HM ↓
Genieße dein Frühstück auf der Hütte. Gut gestärkt wanderst du von der Blaserhütte zuerst über die Bergkuppe abwärts, dann folgst du dem Weg Nr. 13 am Kamm entlang aufwärts zur Peilspitze auf 2.392 m. Das Kreuz deines ersten Gipfels liegt direkt am Weg, der dann über eine seilversicherte Stelle und anschließend über steiles, sandiges Gelände (Achtung, im Frühsommer liegen hier nordseitig gerne noch Restschneefelder, bitte frag beim Hüttenwirt nach) nordwestlich zum Kalbenjoch führt. Vom Kalbenjoch folgst du dem Weg Nr. 8 zur Kesselspitze auf 2.728 m. Der überaus aussichtsreiche Steig führt mit kurzen seilversicherten Passagen über steiniges Gelände schließlich zum Gipfelkreuz. Bleibe auch hier auf der Markierung „Gschnitztaler Hüttenrunde“ und wandere über den Grat mit tollen Ausblicken vorbei am Roten Kopf und weiter in Richtung Wasenwand und Padasterjochhaus (Achtung: an manchen Stellen ist der Weg sandig und rutschig, bitte vorsichtig sein). Du erreichst schließlich die Anhöhe hinter der Hütte, die eingebettet in einem Kessel mit Bergwiesen und Felsen liegt. Wenn du noch nicht zu erschöpft bist, lohnt hier ein Abstecher auf die Wasenwand oder auf das Foppmandl. Nimm anschließend den letzten Abstieg über Serpentinen zu deiner Unterkunft auf 2.232 m in Angriff. Eine herrliche Sonnenterrasse lädt hier zum gemütlichen Ausklang des Wandertages eins.
Übernachtung im Lager auf dem Padasterjochhaus.

Tag 4: Padasterjochhaus nach Trins
Gehzeit: 2 Stunden, Strecke: 5,5 km, 1.000 HM ↓
Ehe du dich auf deinen Weg ins Tal machst, gibt es noch zwei schöne Möglichkeiten, die Tour etwas auszudehnen: folge hinter der Hütte dem Weg zum Padasterkogel (ca. 25 Gehminuten und 75 HM je Strecke). Alternativ kannst du auch den Wegweisern Richtung Hammerspitze folgen (schwarzer Bergweg, Trittsicherheit erforderlich). Wandere über steil angelegten Kehren bis auf die Hammerscharte und über einen kleinen Aufschwung zum Gipfel (ca. 1 Stunde Gehzeit und 400 HM je Strecke). Wieder zurück am Padasterjochhaus steigst du über den Herrensteig (Nr. 122) oder über den Fahrweg nach Trins ab. In zahlreichen Serpentinen windet sich der Weg ins Tal, vorbei an imposanten Felswänden, schönen Bergwiesen und schließlich durch den Wald. Am oberen Ortsrand von Trins wanderst du der Fahrstraße entlang hinunter ins Dorf bis zu deinem Hotel.
Abendessen und Übernachtung in deinem ***Hotel in Trins

Tag 5: Individuelle Abreise
Frühstück und Abschied nehmen von Tirol.
Vom Hotel gehst du 500 Meter zur Bushaltestelle Gemeindeamt und fährst mit dem Bus 4146 nach Steinach zum Bahnhof. Von hier nimmst du die Bahn (S-Bahn) nach Innsbruck oder zum Brenner (in deiner Gästekarte inklusive). 

Termine & Preise

Erster Anreisetermin: 20.06.2024
Mögliche Anreisetage: Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag
Individuelle Verlängerung möglich!

Preis pro Person: ab €285,-
Einzelzimmerzuschlag für die Nächte im Hotel: €25,- pro Person 
Mindestteilnehmerzahl 1 Person

Beste Tourenzeit:
Ende Juni bis Mitte September (je nach Schneelage öffnen die meisten Hütten ihren Tagesbetrieb am 15. Juni 2024) 

Inklusivleistungen

  • 2x Übernachtung mit Halbpension in deinem ***Hotel in Trins
  • 2x Übernachtung mit Frühstück im Lager auf den Berghütten
  • Roadbook mit ausführlichen Tourenbeschreibungen
  • Wanderkarte Wipptal 
  • Kostenloser Verleih von Wanderstöcken und Grödeln
  • Gästekarte = Fahrkarte für öffentlichen Verkehr im Wipptal (S-Bahn Innsbruck-Brenner, Regionalbusse in alle Täler)

    Buchungen: 
    Gerne nehmen wir die Buchungen/Reservierungen für die hier beschriebene Gschnitztaler Hüttentour für dich vor. Abweichende Routenführungen und die damit verbundene Anpassung der Roadbooks können wir dir zu einem Aufpreis von €50,- anbieten. 

Allgemeine Infos zum Übernachten auf Hütten:

  • Der Handyempfang kann in den Bergen zum Teil stark eingeschränkt sein (am besten das Handy einfach mal abschalten und nur im Notfall benutzen)
  • Auf den Hütten gibt es nicht immer Internet/WLAN 
  • Lademöglichkeiten stehen begrenzt zur Verfügung, daher bitte an einen Reserve-Akku denken oder ein kleines Solargerät für das Handy mitnehmen
  • Bargeld mitnehmen, da in vielen Hütten keine Kartenzahlung möglich ist
  • Die Energieressourcen sind oft sehr eingeschränkt, daher bitte Strom und Wasser sparen
  • Auf den Hütten herrscht striktes Rauchverbot, im Freien bitte die Aschenbecher nutzen
  • Ab 22:00 ist Hüttenruhe (bis dahin gemütliches Beisammensein mit anderen Gästen:-))

 

Allgemeine Infos zum Gepäck:

Das oberste Motto lautet: Nur das Wichtigste mitnehmen, ohne auf die Sicherheitsausrüstung (wie ein Erste-Hilfe-Set und einen Biwaksack) und Kleidung für jedes Wetter zu verzichten. In den Alpen musst du dein Gepäck über weite Strecken und bei anstrengenden Auf- und Abstiegen tragen. Ein zu schwerer Rucksack kann den Spaß an der Tour schnell verderben. Du erhältst vor deiner Tour eine Empfehlung für deine Packliste von uns.

Buchungsformular "meine erste Hüttentour"

Übernachtung im Hotel
Vegetarische Verpflegung
Anreise
Datenschutz

Buchungs- und Stornorichtlinien:
6 Wochen vor Anreise erhältst du die Detailinformationen zur Hüttentour mit Karte und Roadbook, Packliste sowie die Rechnung, die 4 Wochen vor Anreise fällig ist.
Stornobedinungen:
bis zu 6 Wochen vor Anreise; €25,- pro Person Stornogebühr
6 bis 2 Wochen vor Anreise: 30% Stornogebühr
ab 2 Wochen vor Anreise 50% Stornogebühr
Bei No-Show und Reiseabbruch werden die tatsächlich entstandenen Kosten verrechnet.

Wir empfehlen dir den Abschluss einer Stornoversicherung der Europäischen Reiseversicherung. Mit deiner Buchungbestätigung senden wir dir einen Link, über den due deine Versicherung einfach, schnell und online abschließen kannst.

Anbieter für die Tour:
Incoming Reisebürogesellschaft GmbH
Rathausplatz 1
6150 Steinach a. Br.
Tel.: 0043 5272 6270